News

Im Vorfeld des Reformationsjubiläums lohnt es sich, das Zweite Helvetische Bekenntnis von 1566 wieder zu lesen. Es zeigt, was die Reformierten damals ausmachte – und was sie heute zur weltweiten Kirche beitragen können.

Vom 29. Oktober bis 3. November wird die ganze Lutherbibel im Berner Münster vorgelesen. Während sechs Tagen und Nächten wechseln sich Studierende und Dozierende der Hochschule der Künste im Stundenrhythmus ab.

Der Berner Stadtpräsident Alexander Tschäppät hat am 20. September von Gottfried Locher, Präsident der Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa, das Label «Reformationsstadt» entgegengenommen.

Die Berner Landeskirchen werden ihre Pfarrpersonen selbst anstellen; der Kanton wird weiter für ihre Entlöhnung sorgen. Am 16. September hat Regierungsrat Christoph Neuhaus den Entwurf des neuen Landeskirchengesetzes vorgestellt. Es zielt auf Partnerschaft.

In den Herbstferien üben Kinder in Konolfingen ein Musical ein und führen es am 15. Oktober auf. Wir fragten beim Initianten Thomas Oesch nach:

Wie gewinnt die Landeskirche Zukunft? Die Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn versuchen Selbstbezogenheit und Verkrustungen mit einem Visionsprozess zu überwinden. Im Rahmen von «Vision Kirche 21» fand am 17. August eine Gesprächssynode statt.

Von den gegen 7000 Sprachen weltweit haben 563 die ganze Bibel; damit können über fünf Milliarden Menschen das Buch der Bücher lesen. In fast 4000 Sprachen (gesprochen von etwa 500 Millionen Menschen) gibt es noch keine biblischen Schriften. Die Bibelgesellschaften sind an der Arbeit.

Warum fahren in diesen Wochen Tausende zu einem entlegenen Bauernhof im Emmental, um die Theaterfassung eines Romans aus vergangener Zeit zu sehen? Der Erfolg von „Anne Bäbi Jowäger“ in Signau und anderer Gotthelf-Aufführungen hat viele Gründe.

Sie trumpfen mächtig auf mit ihrem Vorhaben, die Bauern in der Vehfreud. Der Käse aus der geplanten Käserei wird sie reich machen. Eine Theaterfassung des Werks von Jeremias Gotthelf wird derzeit auf der Moosegg bei Langnau gespielt, amüsant und hintersinnig.

Die Studientage «Re-Imagining the Church in the 21st Century», die vom 15. bis 18. Juni an der Universität Fribourg stattfanden, verbanden den selbstkritischen Blick in die Kirchengeschichte mit der Hoffnung auf neue Kraft und vitales Zeugnis, gewirkt vom Geist Gottes.

Bibel- und Jüngerschaftsschulen helfen, den Willen Gottes fürs eigene Leben zu erkennen und den Glauben an Jesus Christus zu festigen. Wir haben eine Übersicht über elf Kurse und Schulen in der Deutschschweiz erstellt.

 

Sehr dankbar schauen wir zurück auf eine inspirierende, von Gottes Wort und Geist geprägte Eigen-Konferenz 2016 bei der auch die Gemeinschaft nicht zu kurz kam.

HERZLICHEN DANK!

 

Der junge Mann flucht, als wäre er unterwegs zur Hölle. Doch Gott hat Gutes mit ihm vor. «Amazing Grace» ist das Musical zum grandiosen Lied, mit dem John Newton sein Leben zusammenfasste. Am Karsamstag füllte es die Thuner Expo-Halle.  

Weite Teile Syriens sind nach fünf Jahren Bürgerkei minderheitenfrei. Es gibt es keine schiitischen Muslime, Christen, Alawiten und Drusen mehr. Der Syrien-Experte Fabrice Balanche sieht schwarz für Minderheiten im Nahen Osten.

Isabelle Stettler bewegt und begeistert mit ihrer Stimme. Das nächste Mal am Samstag, 2. April, in Worblaufen. Im Interview spricht sie über ihre Favoriten.

Seiten