News

Die SEK-Abgeordneten haben die vorgeschlagene Neudefinition der Ehe durch den Staat und die kirchliche Trauung von gleichgeschlechtlichen Paaren befürwortet.

Wahre Geschichten, als Musical aufgeführt - und die wichtigste Botschaft für ein erfülltes Leben: Life on Stage gastiert Ende November zum zweiten Mal in Bern.

Der Streit zwischen den Frauen und den Männern von Rychiswil, von Jeremias Gotthelf beschrieben, ergibt einen vergnüglichen Abend auf der Moosegg.

Neben Jahresrechnung und Tätigkeitsbericht gaben die Lange Nacht der Kirchen, die Vertretung in der künftigen nationalen Synode der Reformierten und rechtliche Anpassungen unter den Synodalen zu reden.

Am 6. April haben mehrere hundert Christinnen und Christen auf dem Berner Bundesplatz zur Ehre von Jesus getanzt.

Der Freikirchenverband VFG lehnt die „Ehe für alle“ ab. Auch aus gesellschaftspolitischen Gründen: Die Umdeutung bewährter Begriffe schafft Unsicherheit.

Was braucht die Kirche für ihre Zukunft? In der Gesellschaft verflüssigt sich vieles, was früher Bestand hatte. Wie hat die Kirche Gott unter diesen Umständen zu verkündigen?

Der Zwingli-Film stellt uns den Reformator neu vor Augen, den Kämpfer für soziale Gerechtigkeit und für Bildung mehr als den Theologen. Zu fragen bleibt, ob das ferne 16. Jahrhundert in seiner Fremdheit lebendig wird.

„PRAY – wie im Himmel so auf Erden“: Das PraiseCamp18 in Basel war ein starker Appell, betend zu leben.

Die Reformierten haben sich ein klassisches Kleid geschneidert: Am 1. Januar 2020 tritt die neue Verfassung des Kirchenbunds in Kraft. Er wird zur nationalen Kirchengemeinschaft.

Die reformierte Synode hat am 7. November die drei freien Sitze im Synodalrat besetzt. Der siebenköpfigen Kirchenleitung gehören nun sechs Pfarrpersonen an.

Die Schweizer Reformierten starten 2020 als nationale Kirchengemeinschaft – in einer Gesellschaft, der auch die Frage nach Gott weithin abhanden gekommen ist.

Die protestantischen Kirchen Europas und der Vatikan wollen Gespräche über das Kirche-Sein aufnehmen. Am Bettag wurde diese Absicht in einem Gottesdienst in Basel feierlich bekundet.

Wie ehren wir Gott, wenn Krankheit uns oder unsere Lieben trifft? Auf der Waldbühne hoch über dem Emmental wird in diesen Wochen das Drama des „starken Glaubens“ ausgespielt.

Bekommt der Teufel das ungetaufte Baby, das er von der Talschaft als Entschädigung für seine Hilfeleistung fordert?

Seiten