Jahreslosung 2020: «Herr, ich glaube - hilf meinem Unglauben!»

Was treibt den Mann zu seinem Hilferuf, wenn er das hinausschreit, was als Jahreslosung 2020 ausgewählt worden ist? „Herr, ich glaube – hilf meinem Unglauben!“ (Markus-Evangelium 9,24)

Der Vater, der seinen schwerkranken Sohn zu Jesus bringt, hat zuvor mit dessen Anhängern einen Frust erlebt. Sie konnten ihm nicht helfen. Was kann er Jesus zutrauen, wenn jene unfähig waren, ihn von seinem Leiden zu befreien?

Doch er glaubt, auch wenn ihn der Frust umtreibt. Er vertraut auf die Macht Jesu zu heilen.

Mir hilft es, auch heute in Ihn mein Vertrauen zu setzen, der mich seit Jahren trägt und begleitet. Jesus von Nazareth ist der Christus. Gott hat ihn zum Herrn gemacht. Er hat die Lebensmacht, die stärker ist als der Tod. Er hat die Weisheit für alle Situationen, wie verbockt sie auch sind.

Ob mich Zweifel und Unklarheiten ablenken – ich darf mich zu ihm halten, still werden und seine Hilfe erwarten.

Was soll ich denn erwarten? Dass er sich in meinem Tag als der Herr zeigt. Als der Herr, der Stürme stillt, Türen öffnet, mich und andere zum Wesentlichen hinführt, Klarheit schenkt. Ich will im Vertrauen auf ihn in den Tag hineingehen und Schritte tun.

Ich möchte ihm nicht zu wenig zutrauen, wenn meine Probleme sich gross zeigen. Will nicht „auf dem Schlauch stehen“, wenn ich in der Hitze Wasser brauche.

Allerdings heisst „Glauben“ nicht, dass ich Probleme leugne oder über sie hinwegsehe. Es heisst, dass ich sie ihm, der darüber steht, hinhalte, in der Erwartung, dass er mir einen nächsten Schritt zeigt.

Muss ich mich dafür von Zweifeln freimachen? Denn was ich erlebt habe, kann mir Zweifel nahelegen – oder einflössen: Das letzte Mal ging’s schief. Ich habe versagt wie schon zuvor. Was soll ein neuer Anlauf? Da konnte nichts Besseres herauskommen. Wir Menschen sind halt so…

Vertrauen heisst nicht, die Zweifel zu verdrängen, sondern mit ihnen zu Jesus Christus zu gehen. Denn Gott hat auch mich berufen, mit ihm zu leben. Da liegt noch mehr drin, als ich bisher erlebt habe. Herr, hilf!

Cartoon: Samuel Heger      Text: Peter Schmid      Bild: jesus.de